Veranstaltungen

April 2020
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
30/03/2020 31/03/2020 01/04/2020 02/04/2020 03/04/2020
06/04/2020 07/04/2020 08/04/2020 09/04/2020 10/04/2020
13/04/2020 14/04/2020 15/04/2020 16/04/2020 17/04/2020
20/04/2020 21/04/2020 22/04/2020 23/04/2020 24/04/2020
27/04/2020 28/04/2020 29/04/2020 30/04/2020 01/05/2020

27.03.2020

Talk für Eltern zum Thema Kreativ in der Krise – Chancen im Medienalltag

Mit über 90 Teilnehmern fand  unser erster Online-Elternabend statt.

Wir sind noch immer begeistert über den regen Austausch und planen bereits die nächsten Termine, die wir in den nächsten Tagen im Veranstaltungskalender werden.

Wenn Sie beim nächsten Mal dabei sein wollen, laden Sie sich die kostenlose App „GoToMeeting“ herunter und nehmen Sie am Elternabend per Computer, Tablet oder Smartphone teil.
Der Zugang findet dann unter https://global.gotomeeting.com/join/846711621
statt. Sie können auch den Zugangscode: 846-711-621direkt in die App eingeben.

 

18.02.2019

2. Elternabend - Centralstation

Volles Haus der digitalen Medienbildung: Beim 2. Elternabend in der Centralstation gab es jede Menge Informationen für den Umgang mit Smartphone & Co. Dabei gab es keine zehn goldenen Tipps, sondern viele Impulse und Ideen für eine verantwortungsbewusste Erziehung im Zeitalter der Digitalisierung, egal, ob es um Cybermobbing, Fake News oder Selfies geht. Ein interessanter Abend voller Diskussionen und Gespräche, der den begeisterten Rückmeldungen zu Folge für alle Eltern eine große Bereicherung war.

Volles Haus der digitalen Medienbildung in der Centralstation.

12.02.2020

Informieren & Ausprobieren!

 


Gerade findet der Medienkongress in der Centralstation statt. Die Schüler*innen der LGG haben heute die Möglichkeit Probleme, mit denen sie durch Nutzung von digitalen Kommunikationsmedien täglich konfrontiert sind, kritisch zu reflektieren und das eigene Verhalten zu hinterfragen. Außerdem bietet die Digitale Darmstadt die Möglichkeit an, kleine Roboter zu programmieren.

07.02.2019

Fortbildung „Was braucht Grundschule für eine gute Medienbildung“

Der Digitalpakt stellt Schulen vor große Herausforderungen: Wie werden Medien im Unterricht eingesetzt? Welche Medienbildung brauchen Lehrer? Und wie bekommt eine Grundschule einen guten Medienentwicklungsplan?
Unter dem Titel „Was braucht Grundschule für eine gute Medienbildung“, fand gestern die Fortbildung für Darmstädter Grundschullehrer*innen auf dem Alnatura-Campus statt. Unsere Lehrer*innenfortbildungen sind kostenfreie Veranstaltungen vom Haus der digitalen Medienbildung in Kooperation mit dem Medienzentrum Darmstadt.
In seinem Vortrag gab Professor Horst Niesyto von der PH Ludwigsburg Einblicke in die Praxis der digitalen Mediennutzung in der Grundschule.

Von links: Peter Holnick, Horst Niesyto und Anne Schmitt

04.02.2020

Medientag an der Luo - Darmstadt

Medientag an der Lichenberg Schule.
Nach der Begrüßung durch Peter Holnick (Geschäftsführer Institut für Medienpädagogik uns Kommunikation (MUK) Hessen e. V.)  konnten die Schüler*innen  in zahlreichen Workshops wieder selbst aktiv und kreativ werden.

30.01.2020

Medientag an der Georg-Büchner-Schule in Darmstadt

Darf man einen Song von Billie Eilish covern? Wem gehören die Fotos, die ich via Whats App verschicke? Antworten gab’s von Peter Holnick und seinem Team beim Medientag für alle 6. Klassen an der Georg-Büchner-Schule in Darmstadt.

20.12.2019

Verschwindet das Vertrauen in sichere Informationen?

Zivilcourage und Bewusstsein, Kernthemen unserer Gesellschaft, analog wie digital. Verschwindet das Vertrauen in sichere Informationen? Gefährden Hassrede und Desinformation die Demokratie? Welche Formen der Hassrede gibt es? Interessante wie inspirierende Vorträge und Workshops zum Thema. Klare Erkenntnis: Da muss was passieren! Wir alle sind als Vorbilder gefragt, aber Politik, Medien und Juristen ebenso.

18.12.2919

Fortbildung ist auch ‘ne Bildung!

Gemeinsam mit Prof. Alexander Unger von der FH Darmstadt (Digitale Lebenskultur und Medienbildung) haben wir vom HddM über das Verlorensein im Netz philosophiert und festgestellt: Wir sind ganz schön real! Wenn analoges Nachdenken und Bewusstsein auf digitale Medien trifft, kann nur gutes dabei herauskommen. Wir fühlen uns in unserer Haltung bestätigt: Medien müssen kritisch (im Sinne von Beurteilen und Differenzieren) betrachtet werden. Es ist gut, wenn man Bescheid weiß und informiert ist und noch besser, wenn man Medien kompetent zu nutzen weiß. Richtig gut wird es, wenn wir Mensch bleiben und den Umgang mit den digitalen Medien selbstbewusst gestalten. Genau das vermitteln wir den Schülerinnen und Schülern, die unsere Workshops besuchen.

14.11.2019

Medientag an der Justus Liebig Schule

Medientag an der Justus Liebig Schule. Vom Umgang mit soziale  Netzwerken über die Macht der Bilder bis zu Fake News reichten die Angebote vom Haus der digitalen Medienbildung.

In zahlreichen Workshops konnten die Schüler*innen selbst aktiv werden.

Zeigt Medientag an der Lio

06.11.2019

Medientag an der Friedrich List Schule

Medientag an der Friedrich List Schule. Vom Umgang mit soziale  Netzwerken über die Macht der Bilder bis zu Fake News reichten die Angebote vom Haus der digitalen Medienbildung.

Medientag Schüler

Peter Holnick und Renate Hillen hatten viel Freude mit den Schüler*innen

29.10.2019

#Eltern 4.0

Die Digitalisierung hat die Gesellschaft und das Aufwachsen unserer Kinder stark
verändert. Ihr Weltbild unterscheidet sich deutlich von dem der voran gegangenen Generationen.
Viele Eltern sind verunsichert, wie sie mit diesen Veränderungen umgehen sollen.

Plakat ihr Kind hat ein Smartphone
Kind bekommt Handy

17.10.2019

Gesundheits- und Beratungstag an der Peter Behrens Schule

Sprechen wir über Mädchen anders als über Jungs? Welchen Einfluss haben Medien auf mein Verhalten? In Ilona Einwohlts Workshop ging es um Gendermarketing und Sexismus im Alltag. Anhand von Beispielen wurden Rollenklischees entlarvt, aber auch persönliche Denk- und Verhaltensmuster überprüft.

Workshop Gender

28.06.2019

Das haus der digitalen medienbildung ist gestartet

Durch Medienbildung sollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu einem selbstständigen Handeln in der digitalen Welt befähigt werden. Barbara Akdeniz, Stadträtin und Sozialdezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Peter Holnick, Leiter des hessischen Instituts für Medienpädagogik und Kommunikation (MuK) und Simone Schlosser, Geschäftsführerin der Digitalstadt Darmstadt GmbH, haben am Freitag (28. Juni) das Projekt „Haus der digitalen Medienbildung“ vorgestellt, das nun gestartet ist und sich an Kinder, Jugendliche, deren Eltern und (sozial-)pädagogische Fachkräfte sowie Lehrkräfte richtet.
 

Haben das Projekt „Haus der digitalen Medienbildung” vorgestellt (von links nach rechts): Franziska Retzlaff (Bereichslead Bildung, Digitalstadt Darmstadt), Kerstin Briese (Abteilungsleiterin Kinder- und Jugendförderung Stadt Darmstadt), Barbara Akdeniz (Sozialdezernentin Stadt Darmstadt), Simone Schlosser (Geschäftsführerin Digitalstadt Darmstadt GmbH), Peter Holnik (Geschäftsführer Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen), Anne Schmitt (stellvertretende Geschäftsführerin Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen).